Südbrasilien Portal
Startseite » Sehenswürdigkeiten - Parana - Lapa

Lapa

Allgemeine Informationen

Sehenswürdigkeiten

 

XV de Novembro Straße und die historische Stadtzentrum

Die Stadt scheint ständig bereit für den Dreh eines Geschichtsfilms. Als wenn die Schönheit der sorgfältig gestrichenen Wohnhäuser nicht schon genug wär, ist der Ort voll mit Geschichte. Nummer 67 auf der XV de Novembro Straße, zum Beispiel, ist bekannt als Casa Lacerda, eine wohlhabendes zu Hause zu der Zeit, als der Capitulação da Praça Brief unterschrieben wurde. Das war ein Brief von den 1894 Revolutionären zu Ehren der heldenhaften Art und Weise, wie die Stadt verteidigt wurde. Auf der anderen Seite der Straße befindet sich das Heroes Pantheon, das wichtigste staatsbürgerliche Denkmal in Paraná. Hier liegen die Überreste von General Carneiro und Hunderten Soldaten, die während der Belagerung Widerstand leisteten. Daneben steht ein kleines Gebäude aus dem Jahr 1888, bekannt als das Casa dos Cavalinhos. Darin befindet sich das Casa da Memória, ein Museum das die Geschichte Lapas dokumentiert und alte Fotografien und Bücher ausstellt. An der Fassade des Hauses befinden sich 10 geflügelte Pferdeskulpturen und es wird gesagt, dass der Erbauer des Hauses in der Lotterie gewonnen hat. Offenbar hat er die Nacht zuvor von Pferden geträumt und nach dem Gewinn sich entschieden, die Tiere zu ehren, die ihm so viel Glück eingebracht haben.

 

Genral Carneiro Plaza

Dieser Platz ist Treffpunkt der Einheimischen. Auf ihm befindet sich eine Bronzebüste zu Ehren des Generals, der die Stadt während der Belagerung verteidigte. An beiden Fronten des Platzes stehen das Theater und die Kirche, die während des Krieges als Krankenhausstationen benutzt wurden. Das São João Theater ist das einzige im Süden Brasiliens, das im elizabethanischen Stil erbaut wurde. Seine Innenaustattung, wie zum Beispiel die Arkaden, und der Fußboden, ist mit Holz überzogen und noch bis heute gibt es hier viele kulturelle Programme. Die Matriz de Santo Antônio Kirche war das erste Gebäude der Stadt. Sein Inneres zeigt das Grab von General Carneiro und das eines anderen Revolutionshelden, Cândido Dulcídio.

Die Wunderhöhle

Der durch den italienischen Mönch João Maria de Agostinis ausgeübte Glaube an Wunder, lockt Hunderte Menschen zu der Monge Höhle, etwas mehr als 3 Kilometer von Lapa entfernt. Die katholische Kirche hat nie seine Wunder anerkannt aber er wird als Heiliger, vor allem von denen angesehen, die geheilt wurden, oder die Verwandte hatten, die durch ihn Krankheiten überwunden haben.

Er wurde von vielen João Maria genannt und besuchte mehrere Städte in Paraná. Er studierte die Kraft der Kräuter und besaß übernatürliche Kräfte. Er empfahl natürliche Formeln für diejenige, die sich keine Medizin leisten konnten.